Wetter

Wintersportsaison im Harz soll Mitte Dezember beginnen

Zwei Wintersportler fahren auf Snowboards eine Piste hinunter.

Zwei Wintersportler fahren auf Snowboards eine Piste hinunter.

Foto: dpa

Der Harz ist weiß. Doch Wintersportfreunde müssen sich bis zum Start der neuen Saison noch etwas gedulden. Am Wochenende soll es auf jeden Fall kalt bleiben.

Braunlage. Wintersportfreunde sollen im Harz noch vor Weihnachten auf ihre Kosten kommen. Der Start der Saison am Wurmberg bei Braunlage sei derzeit für Mitte Dezember vorgesehen, sagte der Chef der Seilbahngesellschaft, Dirk Nüsse. "Wenn alles nach Plan läuft, wird das Skigebiet am 15. Dezember geöffnet."

Obwohl die Hochlagen des Mittelgebirges seit einigen Tagen weiß sind, sei derzeit an Wintersport noch nicht zu denken, sagte Nüsse. Der Schnee reiche bei weitem noch nicht aus, um Pisten zu präparieren. "Wir haben hier überall nur ein paar Zentimeter."

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet für Samstag zwar mit weiteren Schneefällen in den höheren Lagen. Diese seien voraussichtlich aber nicht besonders ergiebig und könnten zudem schnell in Schneematsch oder Regen übergehen, sagte eine DWD-Sprecherin. Die Temperaturen schwanken demnach am Wochenende voraussichtlich um den Gefrierpunkt. Wahrscheinlich gibt es in den Nächten leichten Frost.

Um Kunstschnee zu produzieren, sei es in jedem Fall noch zu warm, sagte Seilbahn-Chef Nüsse. Nach den mittelfristigen Prognosen sehe es zudem so aus, dass es Anfang Dezember im Harz vorübergehend noch einmal deutlich wärmer werden könnte. Erst danach solle die Produktion von Kunstschnee am Wurmberg beginnen, so dass anschließend die Pisten auf Niedersachsens höchstem Gipfel hergerichtet werden können.