Gefährlicher Schadstoff

Verdacht auf Asbest - 100 Kinder aus Bremer Kita geholt

Foto: pa/dpa/dpa-ZB

Im Lüftungssystem des Kindergartens soll sich der Schadstoff möglicherweise befinden. Die Einrichtung wurde vorsichtshalber geschlossen. Falls Asbest verbaut wurde, ist eine umfassende Sanierung nötig.

Bremen. In Bremen ist am Donnerstag ein Kindergarten wegen Verdachts auf Schadstoffe im Lüftungssystem geschlossen worden. Mehr als 100 Kinder mussten abgeholt werden. Die Kita bietet rund 135 Mädchen und Jungen Platz. Es gebe noch keine abschließenden Analysen, der Verdacht liege aber nahe, dass Asbest verbaut worden sei, teilte die städtische Gesellschaft Immobilien Bremen mit.

Am Freitag soll untersucht werden, ob die Raumluft Asbestfasern enthält. Sollte dies der Fall sein, werde eine umfassendere Sanierung erforderlich. Falls nicht, könnte die Kita ihren Betrieb nach den Zeugnisferien am Mittwoch wieder aufnehmen.

Asbest zerteilt sich in feine Fasern, die leicht eingeatmet werden können. Das kann zu einer chronischen Entzündung der Lunge führen und letztlich Krebs verursachen.

( (dpa) )