Niedersachsen

Alarm in Mehrfamilienhaus: Eltern vergessen Schnuller auf Herd

Eine junge Familie verließ ihre Wohnung in Gehrden, ohne an die Babysauger zu denken. Diese hatten die Eltern in einem Topf auf den Herd gestellt, um sie zu sterilisieren. Daraufhin ging der Rauchmelder los.

Gehrden. Einen Schnullerbrand hat die Feuerwehr in Gehrden in der Region Hannover gelöscht. Eine junge Familie hatte dort auf dem Herd einen Topf mit Babysaugern vergessen, die sie ausgekocht hatte, um sie zu sterilisieren.

Wie die Feuerwehr Gehrden am Donnerstag mitteilte, hörte eine Mitbewohnerin des Mehrfamilienhauses an der Straße Im Teichfeld einen Rauchmelder-Warnton in der Wohnung der jungen Familie. Sie alarmierte die Einsatzkräfte, die mit einem Löschzug anrückten und die Wohnungstür aufbrachen.

Drinnen entdeckte die Feuerwehr dann die angebrannten Schnuller in dem rauchenden Topf, in dem das Wasser bereits verkocht war. Kurz darauf kehrte auch die Familie mit ihrer einjährigen Tochter zurück.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand – und außer der aufgebrochenen Tür und den kaputten Saugern gab es keinen Schaden zu beklagen.