Verkehr

Holländer mit durchgerostetem Wohnmobil gestoppt

Er wollte mit dem Wohnmobil-Gespann nach Schweden. Er fuhr mit profillosen Reifen einem 200-Liter-Diesel-Tank Marke Eigenbau, der mit einem Gartenschlauch verbunden war.

Weener. Ein Niederländer, der nach Schweden auswandern wollte, ist mit einem maroden Wohnmobil-Gespann nur bis kurz hinter die deutsche Grenze gekommen. Beamte stoppten den 36-Jährigen auf der Emslandautobahn bei Weener, teilte die Polizei am Freitag mit.

Auf dem durchgerosteten und überladenen Anhänger mit profillosen und kaputten Reifen transportierte der Mann einen Traktor. In das Wohnmobil hatte er einen eigens hergestellten 200 Liter-Dieseltank montiert, der mit einem Gartenschlauch verbunden war. Über dem Tank war ein Bettgestell montiert, das als Schlafmöglichkeit dienen sollte.

Der 36-Jährige aus der Provinz Groningen wurde an Ort und Stelle die Weiterfahrt untersagt und der Anhänger außer Betrieb gesetzt. „Dieses Fahrzeuggespann ist wegen seiner gravierenden Mängel eine rollende Zeitbombe im Straßenverkehr“, sagte der Osnabrücker Polizeisprecher Marco Ellermann. Ob der Niederländer seine Auswanderung fortsetzte oder in die Heimat zurückkehrte, konnte die Polizei nicht sagen.