Niedersachsen

A7 bei Göttingen nach Lkw-Unfall voll gesperrt

Foto: dpa

Autobahn zwischen Dreieck Drammetal und Göttingen in Richtung Norden ist derzeit dicht. Ein Sattelzug war ins Schleudern geraten und umgekippt.

Göttingen. Nach einem LKW-Unfall am Freitag bleibt die A 7 zwischen dem Dreieck Drammetal und der Rastanlage Göttingen in Richtung Norden bis voraussichtlich Sonnabend gesperrt. Der Straßenbelag müsse stellenweise erneuert werden, sagte ein Polizeisprecher.

Am frühen Morgen war ein mit Wein und Sekt beladener Sattelzug aus Potsdam aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und dann umgekippt. Dabei rammte er ein Auto. Der 33 Jahre alte Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die 18 Jahre alte Pkw-Beifahrerin wurde leicht verletzt, der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Der Lastwagen blockierte alle drei Fahrspuren. Zunächst gestaltete sich die Bergung schwierig. Später stellte sich heraus, dass die Fahrbahn erneuert werden muss. Auf der A 7 gab es ebenso wie auf den Umleitungsstrecken kilometerlange Staus.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.