Gemeinde Amt Neuhaus

Mutmaßlicher Serien-Brandstifter war Feuerwehrmann

Foto: Picture alliance, dpa / dpa

Nach Angaben der Polizei hat der 25-Jährige gestanden, ein Duzend Brände gelegt zu haben. Er wurde sofort aus der Feuerwehr ausgeschlossen.

Lüneburg. Der mutmaßliche Serien-Brandstifter aus der Gemeinde Amt Neuhaus war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Der 25-Jährige habe sogar besonders motiviert an Lehrgängen teilgenommen, sagte Kreisbrandmeister Torsten Hensel am Freitag. Die „Landeszeitung“ berichtete, der Verdächtige sei mit sofortiger Wirkung aus der Feuerwehr ausgeschlossen worden.

Nach Angaben der Polizei hatte der junge Mann gestanden, seit Jahresanfang aus Frust mindestens ein Dutzend Brände in der Region gelegt zu haben. Dabei war ein Schaden von mehr als drei Millionen Euro entstanden, Menschen wurden nicht verletzt. Erst in der vergangenen Woche war ein Feuerwehrmann aus dem Landkreis zu vier Jahren Haft verurteilt worden, der mindestens zweimal in Vastorf Feuer gelegt haben soll. Die Verteidigung hat Revision eingelegt.