Ribnitz-Damgarten (dpa/mv). Eine mobile Zahnarztpraxis hat am Montag ihre Fahrt durch Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen. Start war in Ribnitz-Damgarten im Landkreis Vorpommern-Rügen. Das landesweite Pilotprojekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem älteren Menschen eine zahnmedizinische Behandlung flächendeckend zugänglich zu machen.

Eine mobile Zahnarztpraxis hat am Montag ihre Fahrt durch Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen. Start war in Ribnitz-Damgarten im Landkreis Vorpommern-Rügen. Das landesweite Pilotprojekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem älteren Menschen eine zahnmedizinische Behandlung flächendeckend zugänglich zu machen.

„Anders als Hausärzte führen Zahnärzte in der Regel keine Hausbesuche durch“, erklärte Landesgesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) zum Start des Projekts. Eine aufsuchende zahnärztliche Versorgung sei deshalb ein sinnvolles und hilfreiches Angebot für Menschen, die wenig mobil seien.

Bis Anfang Juli sollen nach Angaben des Organisators „32bit“ fünf Zahnärzte mit dem Behandlungsbus unterwegs sein. Als Nächstes gehe es für die Zahnärzte im Bus nach Rügen, Usedom und Rostock.