Rerik (dpa/mv). Bei einer körperlichen Auseinandersetzung zieht ein Mann plötzlich ein Messer. Sein Gegenüber flüchtet sich hinter eine Tür, die zur Zielscheibe des Angreifers wird.

Ein 33 Jahre alter Mann soll im Ostseebad Rerik (Landkreis Rostock) einen anderen mit einem Messer angegriffen und auf dessen Wohnungstür eingestochen haben. Der angegriffene 63-Jährige blieb bei der Auseinandersetzung unverletzt und alarmierte am Sonntagabend den Notruf, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ersten Erkenntnissen zufolge zog der 33-Jährige während einem körperlichen Konflikt das Messer, woraufhin sein Gegenüber sich hinter die Tür flüchtete. Der Tatverdächtige habe daraufhin auf diese eingestochen. Aufgrund seiner psychischen Verfassung wurde er in eine Klinik eingewiesen und vorläufig festgenommen. Am Montag soll die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den bislang unklaren Hintergründen aufnehmen.