Rostock (dpa/mv). Die Tourismusbranche startet langsam aber sicher in die Frühlingssaison. Auch die Flusskreuzkreuzfahrschiffe von A-Rosa machen sich startklar.

Die Flotte des in Rostock ansässigen Flusskreuzfahrt-Anbieters A-Rosa startet ab diesem Samstag in die neue Saison. Den Anfang macht das Flusskreuzfahrtschiff A-Rosa Mia, das zu seiner ersten Reise auf der Donau aufbricht, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Zwei Tage später beginnen die Fahrten auf dem Rhein mit der A-Rosa Brava.

Am 20. März folge dann der Saisonstart für die A-Rosa Alva in Portugal und am 27. März für die A-Rosa Stella im Fahrtgebiet Frankreich. Ab April 2024 ergänzten die beiden Neuzugänge A-Rosa Alea und A-Rosa Clea die Flotte des Flusskreuzfahrt-Anbieters. Sie starten nach Unternehmensangaben zunächst auf den nachfragestarken Routen im Fahrtgebiet Rhein/Main/Mosel. Die A-Rosa-Flotte umfasst insgesamt 15 Schiffe. 2023 beförderte die Reederei mehr als 87.000 Passagiere.