Schwerin (dpa/mv). Die Winterferien sind vorbei - auch für die Schülerinnen und Schüler an den allgemeinbildenden Schulen startet nun das zweite Halbjahr. Gleich in der ersten Woche könnte es aber zu Problemen kommen.

Viele Schülerinnen und Schüler in Mecklenburg-Vorpommern müssen heute wieder in die Schule. Für die fast 162.000 Schülerinnen und Schüler an den allgemeinbildenden Schulen beginnt das zweite Halbjahr, wie das Bildungsministerium mitteilte. Die knapp 35.000 Schülerinnen und Schüler an den beruflichen Schulen waren schon eine Woche zuvor aus den Winterferien zurückgekehrt.

Die Halbjahreszeugnisse hatte es in diesem Schuljahr wegen eines Warnstreiks im ÖPNV einen Tag früher gegeben als vorgesehen. Auch in der ersten Woche nach den Ferien müssen sich Schülerinnen und Schüler auf Einschränkungen einstellen: Beschäftigte mehrerer Verkehrsbetriebe in MV sind für Mittwoch und Donnerstag zu einem zweitägigen Warnstreik aufgerufen. Jede Schule solle den Schul- und Unterrichtsbetrieb abhängig von den zu erwartenden Beeinträchtigungen in eigener Verantwortung regeln, teilte das Bildungsministerium mit.