Suckow/Hamburg. Dank eines eingebauten GPS-Senders in einem gestohlenen Transporter ist die Polizei einem mutmaßlichen Autodieb bei Suckow (Kreis Ludwigslust-Parchim) auf die Schliche gekommen. Die Beamten konnten den Mann deshalb am Dienstagmorgen nach dem entsprechenden Hinweis des Fahrzeugbesitzers auf der A24 in Richtung Berlin abpassen, wie die Polizei Ludwigslust mitteilte.

Dank eines eingebauten GPS-Senders in einem gestohlenen Transporter ist die Polizei einem mutmaßlichen Autodieb bei Suckow (Kreis Ludwigslust-Parchim) auf die Schliche gekommen. Die Beamten konnten den Mann deshalb am Dienstagmorgen nach dem entsprechenden Hinweis des Fahrzeugbesitzers auf der A24 in Richtung Berlin abpassen, wie die Polizei Ludwigslust mitteilte.

Als die Polizei den Wagen stoppte, sei der 24-Jährige aus dem Transporter gesprungen und wollte zu Fuß flüchten. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnten die Beamten ihn aber stellen. Der Wagen war kurz zuvor in Hamburg als gestohlen gemeldet worden. Den Angaben zufolge stand der Fahrer unter Drogeneinfluss. Gegen ihn wurde nun Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls erstattet.