Zehdenick. Einer der zwei vermissten jungen Männer ist tot im Großen Wentowsee bei Zehdenick im Norden Brandenburgs gefunden worden. Menschen hatten vom Ufer aus die Leiche des 21-Jährigen entdeckt, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Nord am Mittwoch sagte. Die Feuerwehr habe den Körper geborgen.

Einer der zwei vermissten jungen Männer ist tot im Großen Wentowsee bei Zehdenick im Norden Brandenburgs gefunden worden. Menschen hatten vom Ufer aus die Leiche des 21-Jährigen entdeckt, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Nord am Mittwoch sagte. Die Feuerwehr habe den Körper geborgen.

Die Suche nach dem zweiten vermissten 21-Jährigen ging am Mittwoch auf dem See weiter. Es kamen erneut Spürhunde und Taucher zum Einsatz. Außerdem solle ein Sonar-Roboter Bilddaten liefern, sagte der Sprecher. Dieses ferngesteuerte Gerät sei auch im flacheren Gewässer einsetzbar.

Am vergangenen Donnerstag, am Himmelfahrtstag, hatten die beiden 21-Jährigen aus dem Kreis Oberhavel mit Freunden in Zabelsdorf, einem Ortsteil der Stadt Zehdenick, gefeiert. Die Polizei vermutet, dass sie in der Nacht zum Freitag noch in den See gegangen sind.

Am Wochenende war die Region mit einem Großaufgebot an Technik, Drohnen, Spürhunden, Hubschrauber und Tauchern abgesucht worden. Auch Familie und Freunde starteten Suchaktionen.