Kriminalität

SEK-Einsatz gegen Trio: Mann erpresst und verprügelt

dpa
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Foto: dpa

Stralsund. Wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubs, schwerer Körperverletzung und Drogendelikten ist es am Donnerstag in Stralsund zum Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei gekommen. Im Dezember sei ein 35-Jähriger in einer Wohnung festgehalten und später in einer anderen Wohnung verprügelt und schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Kriminalpolizisten hätten zusammen mit dem SEK die Wohnung eines von insgesamt drei Tatverdächtigen durchsucht. Dazu sei die Eingangstür aufgebrochen worden. Ein 37-Jähriger soll das Opfer festgehalten und Lösegeld erpresst, ein 28-Jähriger den Mann zusammengeschlagen haben. Zudem sei ein 40-Jähriger in Haft. Die Vorfälle stünden im Zusammenhang mit dem Drogenmilieu.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-712610/3

( dpa )