Gesellschaft

Bernhardt: "Gewalt gegen Frauen verletzt Menschenrechte"

dpa
Jacqueline Bernhardt (Die Linke) steht im Landtag.

Jacqueline Bernhardt (Die Linke) steht im Landtag.

Foto: dpa

Schwerin. Anlässlich des internationalen Aktionstages gegen Gewalt an Frauen hat Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Linke) noch einmal eindringlich auf dieses gesellschaftliche Problem hingewiesen. "Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt in ihrer Partnerschaft. Betroffen sind Frauen aus allen sozialen Schichten und in jedem Alter", sagte sie am Donnerstag in Schwerin. Sensibilisieren und Sichtbarmachen seien unerlässlich, um häusliche und sexualisierte Gewalt gegen Frauen aus der Tabuzone herauszuholen.

Nach Angaben des Justizministeriums nahm die Zahl der Anträge und der Verurteilungen in diesen Zusammenhang im Nordosten zu: Sowohl bei den Anträgen nach dem Gewaltschutzgesetz als auch bei den Verurteilungen nach sexuellen Übergriffen habe es zwischen 2018 und 2020 einen Anstieg gegeben. "Daher sind der Aktionstag und die zeitgleiche Aktionswoche gegen Gewalt so wichtig", unterstrich Bernhardt.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-137480/2

( dpa )