Mecklenburg-Vorpommern

Jan Böhmermann bietet angezeigtem Abiturienten Praktikum an

Jan Böhmermann bot einem Abiturienten via Twitter ein Redaktionspraktikum an (Archivbild).

Jan Böhmermann bot einem Abiturienten via Twitter ein Redaktionspraktikum an (Archivbild).

Foto: picture alliance/dpa

18-Jähriger hatte in einer Rede beim Abiturball seinen ehemaligen Schuldirektor kritisiert. Dieser zeigte ihn daraufhin an.

Prerow. Nach der Strafanzeige wegen übler Nachrede eines Schuldirektors gegen einen Abiturienten in Mecklenburg-Vorpommern hat der Satiriker Jan Böhmermann dem 18-Jährigen einen Praktikumsplatz angeboten.

Böhmermann bietet Abiturient aus Mecklenburg-Vorpommern Praktikum an

„Gutschein für Herrn Fiete Korn für ein ausgedehntes Redaktionspraktikum in einer ZDF-Hauptprogramm-Satiresendung von/mit Dr. Jan „Gerald“ Böhmermann“, twitterte Böhmermann am Sonntag zu einem Artikel über den 18-Jährigen. Darunter schrieb er „bitte ausschneiden und einsenden“, um wenig später einen weiteren Tweet mit „ernst gemeint“ hinterherzuschicken.

Korn war nach einer kritischen Rede auf dem Abiturball der Freien Schule Prerow von seinem Direktor angezeigt worden. "Ich möchte eine Dankesrede an unseren Schulleiter halten", sagte der Abiturient in einem Video, das von der Rede auf Facebook veröffentlicht wurde.

Darin bedankt er sich zunächst bei ihm für die "schöne Schule", die Lehrer und beginnt dann mit seiner Kritik. Darunter "die tolle Wartezeit vor ihrem Büro", das "Einschüchtern von Schülern" sowie die Überwachung und "das Ausfragen über das Privatleben von Schülern". "Ich möchte heute Rückgrat beweisen und Ihnen das ins Gesicht sagen", beendet Korn seine Aufzählung.

Der Schulleiter hat sich bislang nicht öffentlich geäußert - er habe noch Urlaub, da der Unterricht erst am 31. August beginnt, wie die Schule auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst mitteilte.

( dpa/lag )