Kriminalität

Haftbefehl nach Transporter-Diebstahlserie im Nordosten

Ein Fahrzeug der Polizei steht an einem Einsatzort.

Ein Fahrzeug der Polizei steht an einem Einsatzort.

Foto: dpa

Rostock/Neubrandenburg. Im Zusammenhang mit einer Diebstahlserie bei VW-Transportern und -Kleinbussen in Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei erstmals einen Verdächtigen gefasst. Gegen den 38 Jahre alten Fahrer eines in Mechelsdorf (Landkreis Rostock) gestohlenen Fahrzeugs wurde bereits Haftbefehl durch das zuständige Amtsgericht erlassen, wie eine Polizeisprecherin am Freitag in Rostock erklärte. Der Mann aus Polen war in der Nacht zu Donnerstag bei einer nächtlichen Fahrzeugkontrolle nahe Satow im Landkreis Rostock aufgeflogen.

Erst wenige Tage vorher waren zwei Fahrzeuge dieses Typs im Wert von rund 38 000 Euro bei einem Autohaus in Biendorf im gleichen Landkreis verschwunden. Seit Jahresbeginn wurden im Nordosten damit mindestens zwölf Kleinbusse und Transporter dieser Baureihen gestohlen, allein vier Fahrzeuge in der Region Ribnitz-Damgarten östlich von Rostock. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mindestens 400 000 Euro und vermutet organisierte Kriminalität. Im Vorjahr hatte es eine solche Serie nicht gegeben, erklärte eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg.