Agrar

Öko-Felder im Nordosten weiter gewachsen

Jürgen Buchwald spricht im Rahmen einer Landespressekonferenz.

Jürgen Buchwald spricht im Rahmen einer Landespressekonferenz.

Foto: dpa

Schwerin. Die Biolandwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist weiter auf dem Wachstumspfad. Im vergangenen Jahr wurde die ökologisch bestellte Anbaufläche um rund 10 000 Hektar auf jetzt 170 000 Hektar ausgeweitet, wie das Agrarministerium am Dienstag in Schwerin mitteilte. Das entspreche einem Anteil von 12,6 Prozent der gesamten Ackerfläche.

"Damit liegt unser Land im Bundesvergleich hinter Saarland, Hessen, Baden-Württemberg und Brandenburg auf Platz fünf", erklärte Staatssekretär Jürgen Buchwald mit Blick auf die Eröffnung der Messe Biofach am Mittwoch in Nürnberg. Im Nordosten hätten 80 Landwirtschaftsbetriebe im vergangenen Jahr auf Bio umgestellt.

Bei der Biofach präsentieren sich den Angaben zufolge sieben Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern auf einem Gemeinschaftsstand. Sie gilt als Welt-Leitmesse für den Bio-Bereich. Rund 3500 Aussteller aus rund 100 Ländern werden erwartet. Aus MV sind laut Ministerium unter anderem die Erzeugerorganisation Mecklenburger Ernte GmbH, die Ludwigsluster Fleisch- und Wurstspezialitäten GmbH, die Biosanica GmbH aus Süderholz und der Verein Biopark dabei.