Kriminalität

Rostocker Polizei stellt mehr als 14 Kilogramm Drogen sicher

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.

Foto: dpa

Rostock. Nach mehrmonatiger Ermittlungsarbeit haben Rostocker Drogenfahnder bei Durchsuchungen 14,2 Kilogramm Drogen sichergestellt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde gegen zwei Tatverdächtige Haftbefehl erlassen. Die Männer sollen bereits in der Vergangenheit mit illegalen Betäubungsmitteln in großen Mengen gehandelt haben. Bei einem der Beschuldigten, einem 33-Jährigen aus Laage, fanden die Ermittler am Mittwoch 13 Kilogramm Amphetamin. Beim zweiten Tatverdächtigen, einem 39-jährigen Rostocker, waren es 1,2 Kilogramm Marihuana, Haschisch, Amphetamin sowie eine vierstellige Summe an mutmaßlichen Drogengeldern.