Wetter

Temperaturrekord für Januar: Mehr als 14 Grad im Nordosten

Sonnenstrahlen brechen sich an der Kante einer Parkbank.

Sonnenstrahlen brechen sich an der Kante einer Parkbank.

Foto: dpa

Offenbach. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor allem in Mecklenburg-Vorpommern nach der ersten Januar-Hälfte eine Reihe Temperaturrekorde gemeldet. So seien in Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) 14,8 Grad gemessen worden, twitterte der DWD am Donnerstag. In Rostock-Warnemünde seien es 14,2 Grad gewesen, in Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) 14,1 Grad sowie in Marnitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und in Steinhagen-Negast (Landkreis Vorpommern-Rügen) 14,0 Grad. In einer Reihe weiterer Stationen Mecklenburg-Vorpommerns lag die Temperatur deutlich über 13 Grad. In ganz Deutschland erreichten 157 Stationen 13 Grad und mehr.