Kunst

Landschaft ohne Mensch: Kunstsammlung startet international

Neubrandenburg. Die Neubrandenburger Kunstsammlung startet mit einer internationalen Ausstellung zum Thema "Natur" in das Jahr 2020. Unter dem Motto "lantschaft" zeigen neun Frauen und Männer aus Norwegen, Dänemark, Österreich und Deutschland ihre Arbeiten, wie die Leiterin der Kunstsammlung Merete Cobarg am Dienstag erklärte. Die Maler verarbeiteten ihre unterschiedlichen Wahrnehmungen von Natur. Der Begriff "lantschaft" habe früher eine bestimmte Gegend und ihre Bewohner zusammengefasst. Die Gemälde zeigten, was von Natur und Landschaft bleibe, wenn der Mensch seine Verwurzelung mit ihr verliere.

"Diese Verwurzelung geht im Zuge der Globalisierung und des Zuzugs in die Städte heute immer mehr verloren", sagte Cobarg. Aus Österreich kommen Berthold Bock und Lukas Pusch, aus Norwegen Anders Gronlin und aus Dänemark Anne Kaminsky. Dazu kommen Werke der Berlinerinnen Sibylle Prange, Denise Richardt und Sophia Schama sowie die Mecklenburger Matthias Kanter und Mike Strauch. Die Schau werde am Mittwoch eröffnet und soll bis 22. März laufen.