Tarife

Tarifverhandlungen im Seehafen Wismar

Wismar. Für die rund 140 Mitarbeiter des Seehafens Wismar haben am Montag nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi Tarifverhandlungen begonnen. Die Gewerkschaft fordere für die Beschäftigten 120 Euro im Monat mehr, was im Schnitt einer Lohnerhöhung von 3,75 Prozent entspreche, sagte Verdi-Vertreter Christian Manke. Die Arbeitgeber hätten das in der ersten Runde abgelehnt und stattdessen fünf Tage bezahlte Freistellung für 2020 angeboten. Im darauffolgenden Jahr solle dies in eine Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent umgewandelt werden. Die Verhandlungen wurden auf den 24. Januar vertagt.