Geschichte

Merkel würdigt Beitrag von Ungarn zur Deutschen Einheit

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Foto: dpa

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Beitrag Ungarns zur Deutschen Einheit gewürdigt. Das Land habe 1989 den Mut aufgebracht, die Grenzen zu öffnen und damit den Menschen aus der ehemaligen DDR, die ausreisen wollten, die Flucht in den Westen zu ermöglichen. "Dies war ein ganz wichtiger Baustein in der Frage, dass wir zur Maueröffnung und dann auch zur Deutschen Einheit kommen konnten", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Podcast.

Am 19. August 1989 gab es an der Grenze zwischen Ungarn und Österreich ein sogenanntes Paneuropäisches Picknick, in dessen Verlauf die Grenze geöffnet wurde und DDR-Bürger in den Westen flüchten konnten. Merkel wird am Montag an den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag dieses Ereignisses teilnehmen.

Die Einigung Europas und die Überwindung des Kalten Krieges habe "zu einer großen neuen Partnerschaft mit den Ländern Mittel- und Osteuropas geführt, die wir heute gemeinsam in der Europäischen Union und in der Nato leben können", so Merkel.