Ostsee

Urlauberin an Rügener Steilküste in Großeinsatz geborgen

Ein Rettungshubschrauber

Ein Rettungshubschrauber

Foto: dpa

Die Touristen wollten wegen des Wetters den Weg nach oben abkürzen. Rettungshubschrauber im Einsatz auf Rügen.

Putgarten. Erneut hat eine Kletterpartie an der Rügener Steilküste einen Großeinsatz ausgelöst. Ein Urlauberpaar war am Mittwoch nahe des Kap Arkona an der Nordspitze der Insel die Steilküste hinaufgeklettert, wie der Landkreis Vorpommern-Rügen mitteilte. Auf halber Strecke in etwa 50 Meter Höhe sei die 51-Jährige nicht weitergekommen und musste gerettet werden. Neben einem Rettungshubschrauber waren drei freiwillige Feuerwehren, die Höhenrettung und weitere Kräfte im Einsatz.

Die Urlauberin konnte unverletzt geborgen werden, musste nach Polizeiangaben jedoch ärztlich betreut werden. Ihr gleichaltriger Begleiter hatte es den Angaben zufolge allein bis nach oben geschafft. Die Touristen hätten wegen des Wetters den Weg nach oben abkürzen wollen, hieß es.

Immer wieder werden Menschen bei leichtsinnigen Kletteraktionen an der Steilküste der Insel verletzt oder getötet. Die Polizei appellierte daher an alle, sich an die ausgewiesenen Wege und Warnhinweise zu halten.