Luftverkehr

Flybmi-Insolvenz: Rostock-Laage bleibt betriebsbereit

Der abendlich erleuchtete Terminal des Flughafens Rostock-Laage.

Der abendlich erleuchtete Terminal des Flughafens Rostock-Laage.

Foto: dpa

Rostock. Nach der Insolvenz der britischen Regional-Fluggesellschaft Flybmi bleibt der Flughafen Rostock-Laage betriebsbereit. Darauf wies die Geschäftsführung des Airports am Sonntag in. Der Flugbetrieb sei sichergestellt.

"Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass mittelfristig die erfolgreiche Strecke von Rostock nach München durch eine andere Airline ersetzt werden kann und damit der Geschäftsreisebetrieb für die Unternehmen der Region wieder sichergestellt wird", teilte Flughafen-Chefin Dörthe Hausmann mit. Von Laage aus hatte die Airline 2018 den Angaben zufolge 38 439 Passagiere von und nach München befördert. Hausmann bezeichnete die langjährige Zusammenarbeit mit Flybmi rückblickend als "äußerst gut".