Kommunen

Taxifahren teurer: 20 Prozent mehr in Vorpommern-Greifswald

Ein Taxi.

Ein Taxi.

Foto: dpa

Greifswald. Taxifahren im Landkreis Vorpommern-Greifswald wird teurer: Ab März steigen die Gebühren um durchschnittlich 20 Prozent im Vergleich zur bisher geltenden Taxitarifordnung von 2012, teilte die Kreisverwaltung am Mittwoch mit. Ein Sprecher des Kreises begründete die Verteuerung mit der Erhöhung des Mindestlohnes um 4 Prozent auf 9,19 Euro pro Stunde sowie mit der allgemeinen Preisentwicklung etwa für Treibstoffe. Bei der Festlegung der neuen Gebühren seien die Entgelte in den benachbarten Landkreisen und in anderen Bundesländern berücksichtigt worden. Nach Angaben des Verkehrsministeriums in Schwerin sind die Landkreise und kreisfreien Städte für die Festlegung der Tarife zuständig.

In Vorpommern-Greifswald bleibe die Grundgebühr bei 3,50 Euro. Die ersten beiden Kilometer kosten jetzt jeweils 2,90 Euro statt 2,50. Das Entgelt für den dritten und vierten Kilometer erhöht sich auf 2 Euro, ab dem fünften Kilometer auf 1,70 Euro.