Parteien

Grüne in MV mit weiblicher Doppelspitze  

Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen auf einem Aufsteller der Partei.

Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen auf einem Aufsteller der Partei.

Foto: dpa

Güstrow. Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern werden erstmals von einer weiblichen Doppelspitze geführt. Claudia Schulz aus Rostock und Ulrike Berger aus Greifswald sind am Samstag auf dem Landesparteitag in Güstrow zum neuen Führungsduo gewählt worden. Die bisherige Amtsinhaberin Claudia Schulz erhielt 50 der 94 gültigen Stimmen. Auf ihre Herausforderin, die 24-jährige Reitlehrerin Jana Klinkenberg, entfielen 41 Stimmen. Drei Delegierte enthielten sich. Um den zweiten Platz an der Spitze bewarben sich die Pädagogin und frühere Landtagsabgeordnete Ulrike Berger sowie der Softwareentwickler Mathias Engling. Er unterlag knapp mit 47 Stimmen, Berger kam auf 48 Stimmen. Gemäß Satzung muss der Vorstand aus zwei gleichberechtigten Personen, darunter eine Frau, bestehen.

Die Agraringenieurin Schulz, die erst seit Februar an der Spitze der Partei steht, bezeichnete sich als "Frau der leisen Töne, aber verlässlich und voller Energie". Sie sehe es als wichtige Aufgabe, den Landesvorstand als Team weiter zu stärken und zusammenzuhalten. In Zukunft sollte die Partei durch Kampagnen besser auf sich aufmerksam machen. Berger nannte die nachhaltige Landwirtschaft und Umweltpolitik sowie Bildung und Kultur als die entscheidenden Themen der Grünen und vieler Menschen im Land. Die Kommunalwahl sei ein wichtiger Meilenstein für die Grünen, die 2021 wieder in den Landtag in Schwerin einziehen wollen.