Notfälle

Gesunkener Fischkutter auf Rügen geborgen

Dranske. Der Fischkutter, der am Vatertag im Hafen von Dranske auf der Insel Rügen gesunken war, ist geborgen. Zwei Spezialkräne hoben das rund 60 Tonnen schwere Holzschiff am Freitagabend aus dem Wasser, wie der Amtswehrführer der Feuerwehr Nordrügen am Samstag berichtete. "Nun ist der Eigner für weitere Maßnahmen verantwortlich." Der Kutter gehört einem Imbiss an Land. Rund 60 Menschen hatten am Donnerstag an Bord gegessen, als plötzlich Wasser auf den 17 Meter langen Kutter schwappte - vermutlich wegen einer gebrochenen Planke. Das Schiff kenterte. Alle konnten sich retten, niemand verletzte sich. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.