Cécile Lecomte muss nach Protestaktion erneut vor Gericht

Lüneburg. Die Atomkraftgegnerin und Kletteraktivistin Cécile Lecomte muss erneut vor Gericht. Am Mittwoch, 25. Juli, soll sie sich nach eigenen Angaben in einem Berufungsverfahren vor dem Lüneburger Landgericht wegen Hausfriedensbruchs verantworten. Bei einer Protestaktion in Gorleben 2008 war sie auf das Gelände des Atommüllzwischenlagers gelangt. Der Lagerbetreiber GNS zeigte sie an. Vom Amtsgericht Lüneburg wurde Lecomte zu einer Geldstrafe verurteilt. Beide Seiten legten Berufung ein.