Tierhasser

Unbekannter legt Nagelköder aus

Foto: Susanne Tamm

Wentorf. An einem Fußgängerweg hinter dem Casinopark hat eine Hundehalterin einen mit einem Nagel präparierten Futterköder gefunden. Nur durch Glück hat ihre Hündin den Köder nicht gefressen.

Diese hinterhältige Grausamkeit kann Naemi Wesemeier immer noch nicht fassen: Ihre Hündin Elli (1) hätte fast ein mit einem Nagel präpariertes Leckerli gefressen.

Sie war mit der jungen Mini-Bullterrier-Dame auf dem Fußgängerweg hinter dem Casinopark unterwegs, als Elli begann, wild im Grün zu schnüffeln. Im ersten Moment denkt sie, ein anderer Hundehalter hat ein Leckerli verloren, aber dann fällt ihr ein merkwürdiger, metallischer Punkt auf: In dem Hunde-Leckerli steckt ein etwa 1,5 Zentimeter langer Nagel.

Sie will nun so viele Hundebesitzer wie möglich warnen. Björn Steinkamp, stellvertretender Leiter der Polizeidienststelle, sind jedoch in Wentorf keine weiteren Fälle bekannt. „Hundehalter müssen ihre Vierbeiner im Gemeindegebiet anleinen“, mahnt er an. „Dann haben sie auch einen besseren Überblick, ob ihr Hund etwas frisst.“ Er vermutet, dass ein Hundehasser den Köder ausgelegt hat. „Wird er erwischt, muss er sich wegen Tierquälerei vor Gericht verantworten.“

Was eine Tierärztin Hundehalten für den Notfall rät und was das Ordnungsamt gegen die Gefahr unternehmen will, lesen Sie in der Printausgabe der Bergedorfer Zeitung / Lauenburgische Landeszeitung vom Wochenende, 23./24. August. E-Paper / Abo.