Russische Birke sucht Mitsänger

Susanne Tamm

Kann man plattdeutsche Lieder auch auf Russisch singen? Kein Problem für die Wentorfer Gesangsgruppe "Russische Birke". Aus den Nordseewellen werden dann die Wolgawellen, die etwas schwermütige Melodie des Nordseewellen-Lieds spricht auch die russische Seele sehr an. Umgekehrt singt das Ensemble das russische Lied "Kalinka" auch auf Deutsch, sodass alle Zuhörer den Text verstehen.

Am 4. November feiert die Russische Birke mit einem Konzert im Restaurant "Alte 16" an der Hamburger Straße 28 b ihr dreijähriges Bestehen. Elena Ignatieva, Klavierpädagogin aus St. Petersburg, gründete schon bald nach ihrer Ankunft in Wentorf die deutsch-russische Gesangsgruppe. "Musik ist mein Beruf und mein Hobby", sagt sie. "Ich will unsere russischen Volkslieder dem deutschen Publikum näher bringen, wir studieren aber auch regelmäßig deutsche Volkslieder ein."

Doch auch Mitsänger ohne russische Sprachkenntnisse sind der "Russischen Birke" willkommen. Nur drei der sieben Mitglieder stammen aus Russland. Für die deutschen Sängerinnen schreibt Elena Ignatieva den russischen Text in deutscher Lautschrift auf, so gibt es auch keine Schwierigkeiten mit den fremdartigen kyrillischen Buchstaben. Dann spricht die Chorleiterin den Text Wort für Wort langsam vor, bis alle ihn richtig aussprechen können.

Jetzt wünscht sich die Gruppe neue Mitstreiter."Leider haben wir noch keine Männerstimmen in der Gruppe, wir sehnen uns geradezu nach Männern", sagt Elena Ignatieva. Auch eine Liedbegleitung mit Akkordeon, Gitarre oder Balalaika ist sehr erwünscht. Denn sie würde die Möglichkeiten für das Repertoire erweitern. Übungsabend ist immer dienstags von 18.30 bis 20.30 Uhr in der "Alten 16". Der Eintritt für das Konzert ist frei.

( (gr). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wentorf