Mit dem Riesenstaubsauger gegen die Blätterberge

Susanne Tamm

Ob Uwe Heitmann und Marcus Stender gestern Vormittag Regentropfen oder Schweißperlen auf der Stirn standen, war nicht eindeutig zu unterscheiden - die beiden Mitarbeiter des Betriebshofes kämpften mit den schweren Laubmassen auf der Grünanlage vor dem Casinopark. Und obwohl ein Kollege bereits Vorarbeit geleistet hatte und morgens die Buchen- und Lindenblätter zusammengeharkt hatte, während die beiden das Laubverladegebläse - eine Art Riesenstaubsauger - für den Anhänger montierten, hatten sie mit den nassen Laubbergen noch gut zu tun.

"Wenn es noch stärker regnet, bekommen wir Probleme", erläuterte Heitmann, der dem Staubsaugerschlauch ab und an einen Rüffel gab, wenn ein Zweig ihn blockierte. "An die tausend Kubikmeter werden heute wohl zusammenkommen", schätzte er.

Seit Wochen sind sie dabei, die öffentlichen Grünflächen vom Laub zu befreien: Das Areal rund ums Rathaus, die Hauptstraße, Amandas Garten, die Grünachsen am Südring und und und. "Als 'Mädchen für alles' können wir uns aber nie nur um eine Aufgabe kümmern", erzählte Heitmann. "Zwischendurch sind wir immer mal wieder in der Werkstatt oder für Reparaturen im Ort unterwegs. Die übrigen Kollegen sind noch dabei, die Sieleimer zu reinigen. Danach kommen sie uns zur Hilfe." Zum Schluss übernimmt eine Entsorgungsfirma das Laub.

( (st). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wentorf