Schwarzenbek

Mit VHS-Kursus zum „Klimakümmerer“

Kooperation Bürger sollen lokale Konzepte gegen den Klimawandel entwickeln

Schwarzenbek.  Man kann Sprachen lernen und Imkern, es gibt Kurse zur Stärkung des Rückens und des sprachlichen Ausdrucks – und künftig werden in der Schwarzenbeker Volkshochschule (VHS) auch Klimaretter ausgebildet. Am 21. März startet in den VHS-Räumen an der Berliner Straße 1-5 die „Energie- und Klimawerkstatt für die Region Sachsenwald-Elbe“. Partner sind die Volkshochschulen im Kreis, die Aktivregion Sachsenwald-Elbe sowie die Kieler Heinrich-Böll-Stiftung und die lokalen Klimamanagerinnen Kirsten Boltz (Schwarzenbek), Maria Hagemeier-Klose (Büchen) und Isis Haberer (Geesthacht).

Obwohl es zum Kursusbeginn noch vier Wochen sind, hat VHS-Leiterin Anja Erdmann bereits sechs Anmeldungen vorliegen – drei aus Schwarzenbek sowie jeweils eine aus Dassendorf, Worth und Wentorf. Konzipiert ist der Kursus für maximal 15 bis 20 Teilnehmer. An fünf jeweils dreistündigen Abendterminen mit Experten sowie einem durchlaufenden, zwölfteiligen Online-Seminar über den globalen Klimawandel werden aus Teilnehmern am Ende „Klimakümmerer“.

„Es geht um die Vernetzung der Teilnehmer, die Volkshochschule kann dafür den Raum bieten“, sagt Gesa Häsler, Leiterin der VHS Geesthacht. Ziel ist es nicht, Teilnehmern Kenntnisse für den Bau privater Fotovoltaikanlagen zu vermitteln – die Klimakümmerer sollen vielmehr gemeinsame Aktionen starten. Das kann eine Bürgergenossenschaft sein, die Dächer zum Bau von Solarkollektoren nutzt, aber auch die Organisation eines Fahrradaktionstages, eine Umweltmesse oder ein Fahrradwegekonzept für die eigene Stadt.

„In Reinbek haben die Klimakümmerer an der Erstellung des Klimaschutzkonzepts der Stadt mitgewirkt“, erläutert Doris Lorenz von der Böll-Stiftung. Zehn derartige Seminare mit den Volkshochschulen hat die Stiftung in Schleswig-Holstein geplant, acht bereits erfolgreich durchgeführt, in Schwarzenbek startet nun das neunte Seminar. Nach dessen Ende im Herbst folgt für die Teilnehmer noch ein halbtägiger Workshop, bei dem sie konkrete Projekte entwickeln können. Nach deren Start werden sie noch weitere sechs Monate von der Böll-Stiftung beratend begleitet. Die Teilnahme an dem Kursus kostet 25 Euro. Weitere Infos und Anmeldung unter www.vhs-schwarzenbek.de.