Angebot des Kreisjugendrings wird nächstes Jahr 40

Mobile Spieliothek bei Familien weiter auf Erfolgskurs

Mölln.  Seit 39 Jahren steuert die „Mobile Spieliothek“ Dörfer im Südkreis an, um gemeinsam mit Eltern und Kindern in Schulen, Feuerwachen und Gemeinschaftshäusern zu spielen oder Spiele auszuleihen. „An Attraktivität hat unser Angebot nichts verloren. Kinder spielen gerne – nicht nur an PC und Playstation“, sagt Kerstin Eichler, langjährige Leiterin der Spieliothek. Seit vergangener Woche ist als neue Station Schulendorf hinzugekommen. 34 Gemeinden fährt das vierköpfige Team im dreiwöchigen Rhythmus an.

550 unterschiedliche Spiele gibt es für Kinder ab zwei Jahren bis ins hohe Erwachsenenalter. 7391 Besucher nutzten die Ortstermine im vergangenen Jahr. Sie spielten entweder vor Ort oder nahmen auch Spiele mit nach Hause. 6642 Ausleihen registrierte Eichlers Team. Die beliebtesten Gesellschaftsspiele waren im Vorjahr „Geisterbahn“, „Speed Cups“, „Make ‘n’ Break“, „Blokus“ und „Mäuseschreck“.

„Wir haben aber in den vergangenen Jahren einige Veränderungen an unserem Konzept vornehmen müssen. Wir arbeiten jetzt wesentlich enger mit den Schulen zusammen und bieten auch spätere Termine an, weil viele Kinder bis weit in den Nachmittag hinein den offenen Ganztagsunterricht der Schulen besuchen und auch Kurse bei Vereinen haben“, sagt Kerstin Eichler.