Schwarzenbek

Geld für Brandschutzerzieher

Spende: Drei Institutionen profitieren vom Wirtschaftspreis

Im November erhielten Andrea Reinhold und Klaus Müller nicht nur eine Bronzeplakette: Der WVS-Wirtschaftspreis ist auch mit 1500 Euro dotiert. Die Hälfte des Preisgeldes nutzten die Inhaber der Lotherol-Tankstelle für eine Weihnachtsfeier mit ihren Mitarbeitern, die andere Hälfte spenden sie. Den größten Betrag erhält die Freiwillige Feuerwehr: Von den 350 Euro sollen Spielzeughelme für die Brandschutzerziehung in den Kitas gekauft werden.

In den Kitas werden die Kinder zunächst behutsam mit der Ausrüstung vertraut gemacht. Wehrführer Torsten Bettin: "Es gibt Kinder, die haben Angst vor Uniformen oder den Atemschutzmasken. Deshalb beginnen wir die Brandschutzerziehung spielerisch mit Playmobil-Figuren." Anschließend besuchen die Kita-Gruppen dann die Feuerwehrwache und können dort das Rettungsgerät besichtigen.

Weitere 250 Euro gehen an die Kirchengemeinde für die Sanierung der Kirchenfenster. Der Förderkreis für den Handballsport, der am 21. Februar auch das Gaudimax-Turnier ausrichtet, erhält 150 Euro. "Das Geld geht für einen gemeinsamen Ausflug an die Minimix-Mannschaft, damit die Kinder auch außerhalb der Sporthalle mal etwas gemeinsam unternehmen", sagt Vorstandsmitglied Rüdiger Tolle.

( (cus). )