Stadtarchivar

Baseball-Kursus zum Abschied

Schwarzenbek (cus). Der Werfer heißt "Pitcher", der Spieler mit dem Schläger ist der "Batter" - Baseball ist wohl die amerikanischste aller Sportarten. Und auch nach mehr als 30 Jahren in Deutschland ist Dr. William Boehart nach wie vor ein Fan.

"Als Kind habe ich natürlich auch Baseball gespielt", erinnert sich der in der Nähe von Chicago geborene Archivar.

Seine Kenntnisse kann der 65-Jährige jetzt auffrischen: Zum Abschied schenkten ihm seine "Chefs", die Bürgermeister und Amtsleiter aus Schwarzenbek, Geesthacht, Lauenburg, Wentorf und dem Amt Hohe Elbgeest, die die Archivgemeinschaft bilden, einen Baseball-Kursus bei den St. Louis Cardinals, eine der traditionsreichsten Mannschaften der US-Major-League.

Wenn Boehart die Feierstunde zu seiner Verabschiedung am Mittwochabend im Festsaal des Rathauses äußerlich gelassen anging, als die Bürgermeister ihm dieses Geschenk - ein Tipp seiner Frau Claudia Preuß-Boehart - überreichten, geriet der Archivar leicht aus der Fassung. Zuvor hatten vor mehr als 150 Gästen der Leiter des Landesarchivs Schleswig, Professor Rainer Hering, auf die Verdienste des US-Amerikaners für die Archivlandschaft im Norden hingewiesen: Boehart hatte maßgeblich am Kommentarband zum 1992 verabschiedeten Landesarchivgesetz mitgewirkt und das Modell der 1985 gegründeten Archivgem kopiert, aktuell im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

An Boeharts Veröffentlichungen und Ausstellungen erinnerte ein alter Studienkollege: Professor Franklin Kopitzsch hatte 1977 gemeinsam mit dem Archivar in Hamburg studiert. "Er war ein Menschensammler, hat viele Menschen für das Thema Regionalgeschichte begeistern können", charakterisierte der Historiker den Archivar.

Mit einer persönlichen Erklärung begann Boehart seine Dankesrede: "Ich bin selten zufrieden mit meinen Landsleuten, aber das haben sie wirklich gut gemacht", kommentierte er die Wiederwahl von Barack Obama zum US-Präsident und lud die Gäste anschließend zum Umtrunk ins Rathausfoyer ein. Bis zum 30. November ist der 65-Jährige jedoch noch im Dienst und arbeitet seine Nachfolgerin, die Diplom-Archivarin Anke Mührenberg ein.

"Im Windschatten der Großstadt" heißt die letzte von Boehart konzipierte Ausstellung. Auf 24 Text- und Bildtafeln lässt er die Geschichte des südlichen Herzogtum Lauenburg von 1960 bis heute Revue passieren. Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten bis Mittwoch, 21. November, im Rathausfoyer am Ritter-Wulf-Platz zu sehen.