Leserbrief: Sonntage im November

"Mahnmal statt Ehrenmal"

Betr.: "Mahnmal statt Heldengedenken", Schwarzenbek-Seite vom 17. 10. 2012

Schon in den 60er-Jahren habe ich von "Mahnmal" statt "Ehrenmal" gesprochen und von "Volkstrauertag" statt "Heldengedenktag". Der Volkstrauertag ist der vorletzte Sonntag im Kirchenjahr. Die drei letzten Sonntage im Kirchenjahr sind benannt worden nach den sogenannten "drei letzten Dingen", die wir zu erwarten haben, nämlich Tod, Gericht und Ewigkeit / ewiges Leben. Danach würde die richtige Reihenfolge sein: Totensonntag, Gerichtssonntag und Ewigkeitssonntag. Es ist wohl sinnvoll, dass man den "Volkstrauertag" auf den Gerichtssonntag gelegt hat. Soll doch einmal nicht nur der Kriegsopfer, der Gefangenen, Witwen und Waisen gedacht werden, sondern alles Unrecht, das durch Krieg und Zerstörung geschehen ist, gerichtet und verurteilt werden. Die Bezeichnungen Ehrenmal und Heldengedanken stammen vom Nationalsozialismus. Und den wollen wir doch wirklich nicht wieder haben.

Henner Krause, 21502 Geesthacht