Bildung

Eine ganze Schule zieht in Rekordzeit um

Schwarzenbek (sh). Heute nehmen die 27 Kinder und Jugendlichen noch die überdimensionalen Stifte vor dem Schulgebäude am Hans-Koch-Ring mit und ziehen zu Fuß um in die neuen Räume an der Cesenaticostraße.

Dann hat die Centa-Wulf-Schule einen neuen Standort. Heute Mittag übergibt Leiterin Viola Hüfner die Schlüssel an die Lebenshilfe. Damit ist das knapp zehnjährige Kapitel Förderschule im Lupuspark beendet.

Die Grund- und Regionalschule Nordost war zwar nicht die erste Wahl der Rektorin für ihre Schützlinge, aber mittlerweile ist sie zufrieden. "Wir verkleinern uns von 1000 Quadratmeter auf 270, aber wir werden es uns trotzdem schön machen. Ein Problem ist allerdings noch, dass wir keinen Raum für die Sprachheilpädagogik haben. Ich hoffe, dass es bis zum Ferienende eine Lösung gibt", so Hüfner.

Für die Kinder war die vergangene Woche schon ein Vorgeschmack auf die Ferien. Sie waren Schwimmen, Erdbeeren pflücken und nahmen gestern an einem Fußballturnier in der Geesthachter Hachede-Schule teil. Hausmeister Gerhard Heller koordinierte indes den Umzug. 290 Kartons mit Büchern und Lernmaterialen, mehr als 50 Stühle, diverse Schränke, Musikinstrumente, Bücher und etwa 30 Tische wurden mit Lkw in die Grund- und Regionalschule gebracht. "Wir haben zwei Klassenzimmer, einen Gruppenraum und eine Küchenzeile, die in den Ferien installiert wird", berichtet die Schulleiterin. Ein Teil der bisher benutzten Möbel wurde in der ehemaligen Realschule eingelagert.