Weinfest

Edle Tropfen und viel Musik auf dem Markt

Foto: Stefan Huhndorf / Huhndorf

Schwarzenbek. Das traditionsreiche Weinfest geht bereits in die 22. Runde. Von Freitag bis Sonntag bietet die von der Wirtschaftlichen Vereinigung Schwarzenbek (WVS) organisierte Veranstaltung wieder leckere Weine aus Rheinhessen und der ganzen Welt, ebenso wie Live-Musik.

Es wird immer größer und bleibt doch familiär: das Weinfest der Wirtschaftlichen Vereinigung Schwarzenbek (WVS). Die traditionsreiche und stimmungsvolle Veranstaltung geht am kommenden Wochenende bereits in die 22. Auflage und ist aus dem Terminkalender der Stadt nicht mehr wegzudenken. Ab Freitag verwandelt sich der Alte Markt wieder in ein Weindorf.

Drei Winzer aus Rheinhessen – Rainer Porscha, Ingo Demmer und Wolfgang Rückrich – sowie die beiden Schwarzenbeker Weinhändler Stefan Goerke („Weincarré“) und Ulf Miehe bieten bis zum Sonntagabend auf dem alten Markt ihre besten Tropfen an. Der Jahrgang 2011 gilt wegen des sonnigen Wetters im Herbst als besonders gut (siehe auch unten).

„Angefangen haben wir mit drei Anbietern, jetzt sind es bereits fünf. Das Fest hat sich bestens in der Stadt etabliert“, sagt WVS-Vize Uwe Krützmann. Und wer am Wochenende doppelt sieht, hat nicht unbedingt zu tief ins Weinglas geschaut: Iris Demmer vom Weingut Karolinenhof in Pfaffen-Schwabenheim ist die Zwillingsschwester von Kirsten Porscha aus Badenheim.

Vergangenes Jahr war der Karolinenhof für einen Winzer eingesprungen, der kurzfristig absagen musste, und ist jetzt wieder dabei. Beide Weingüter bieten, wie auch Wolfgang Rückrich, Weine aus Rheinhessen an.

Während man bei Weinhändler Stefan Görke auch Weine aus Italien oder Frankreich genießen kann, hat sich der Schwarzenbeker Ulf Miehe ganz dem Vertrieb württembergischer Weine verschrieben. Bisher vertrat er die Winzergenossenschaft Neckarwestheim, die sich jetzt jedoch mit der größeren Felsenkellerei in Besigheim zusammengeschlossen hat. Miehe: „Ich habe jetzt allein sieben Sorten Trollinger im Angebot.“ Wer zwischendurch mal wechseln will: Brauer Damir Markovic zapft wieder sein selbst gebrautes Schwarzenbeker Bier. Dazu gibt es Crêpe-, Pizza- und Bratwurststände.

Freuen können sich die Besucher am Wochenende auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Als besonderer Höhepunkt stehen am Sonntagnachmittag die Lokalmatadore „Jessen & Melzer“ auf der Bühne, um zum Abschluss des Festes noch einmal richtig für Stimmung zu sorgen. Michael Jessen und Thomas Melzer spielen mit ihren zwei Gitarren virtuos Lieder von Pink Floyd, den Dire Straits, Carlos Santana und anderen. Sie stehen am Sonntag von 15 bis 18 Uhr auf dem alten Markt auf der Bühne. Auf Wunsch der Winzer geht es diesmal am Sonntag bereits um 11.30 Uhr los. „Bislang haben wir erst gegen 13 oder 14 Uhr geöffnet. Das lohnte sich für die Anbieter nicht“, so Krützmann.

Das Fest selbst beginnt bereits am Freitagabend um 19 Uhr. Bürgervorsteher Karsten Beckmann und die WVS-Vorsitzende Andrea Reinhold werden es eröffnen. Danach gibt’s Live-Musik zum Schunkeln und Tanzen von der Gruppe „Melodies“.