Mehrgenerationenhaus

Neue Nutzung für Einkaufszentrum?

Schwarzenbek (cus). Zum Jahreswechsel hat der Getränkemarkt geschlossen, wenig später machte auch der Drogeriediscounter im Einkaufszentrum am Verbrüderungsring zu.

Angesichts der Konkurrenz im nahen Lupuspark ist es unwahrscheinlich, dass im einst als Nahversorgungszentrum für die 2300 im Stadtteil wohnenden Menschen konzipierten Gebäude wieder Lebensmittel angeboten werden.

Eine gänzlich andere Nutzung schwebt der Freien Wählergemeinschaft (FWS) vor. "In die leerstehenden Räume könnten die Kita-Gruppen einziehen, die wir zurzeit in der Centa-Wulf-Schule im Lupuspark ausgelagert haben", schlägt FWS-Fraktionschef Eberhard Schröder vor. Direkt neben dem benachbarten Kirchenzentrum St. Elisabeth mit seiner Kita könne so auch wieder eine räumliche Verbindung geschaffen werden. Für die übrigen Räume biete sich die Nutzung als Mehrgenerationenhaus analog zum Geesthachter Oberstadttreff an. Ähnliche Pläne hatte auch die Kirchengemeinde schon einmal verfolgt.

Nach der Sanierung der Realschule könnte die Centa-Wulf-Schule dann aus den angemieteten Räumen im Lupuspark an die Berliner Straße ziehen. Schröder: "Dadurch sparen wir jährliche Mietzahlungen von rund 70 000 Euro." Pikant: Einkaufszentrum und Schulgebäude gehören Investor Michael May aus Itzehoe.