Theater

Von seltsamen Nachbarn mit sehr großen Zähnen

Schwarzenbek (sh). Schön gruselig geht es wieder einmal zu, wenn die englische Theater AG unter Leitung der Lehrerin Thekla Rüder morgen um 19 Uhr im Forum des Gymnasiums, Dr.-Brucklacher-Str. 7, ihr neues Stück "Strange Neighbours with Long Teeth" (Seltsame Nachbarn mit langen Zähnen) präsentiert.

In der Gruselkomödie wird die Geschichte einer Vampirfamilie erzählt, die in ein schickes Villenviertel zieht und bald den anständigen und wohlhabenden Nachbarn auffällt.

Der Schüler Rick Smith (Rosbeh Hamidzadeh) wohnt dort mit seinen Eltern, die sehr stolz auf ihren einzigen Sohn sind und nur das Beste für ihn wollen. Und dann trifft Rick vor seinem Haus auf ein Vampirmädchen namens Phylthia (Jenny Krieger) und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Sie ist dabei, mit ihrem Vater ins Nachbarhaus einzuziehen. Nachdem Rick ihr beim Hineintragen einiger seltsamer Gegenstände wie einer Urne mit der Asche ihrer Großmuttergeholfen hat, verabreden die beiden, sich abends erneut zu treffen.

Und schon beginnen die Probleme: Ricks Eltern haben Rick und Phylthia beobachtet und sind schockiert, als sie von der Freundschaft des Sohnes mit dem fremdartigen Mädchen erfahren. Rick wiederum versucht zunächst, seinen Eltern mit Argumenten zu begegnen, die allerdings wenig zu fruchten scheinen - auch dass Phylthia Blut aus der Flasche und nicht frisch vom Menschen trinkt, beruhigt sie nicht.

Die im wahrsten Sinne fantastische Story greift dabei im Laufe von etwa 30 Minuten aktuelle Themen wie die Frage nach gesellschaftlichem Ansehen, das Problem klischeebedingter Vorurteile und den alltäglichen Konflikt zwischen Jugendlichen und ihren Eltern auf. Für den guten Ton sorgen Schüler von Musiklehrer Christoph Laakmann. Der Eintritt zu dem Stück ist frei.