Kai Jacobs

In Schwarzenbek verwurzelt

Marcus Jürgensen und Stefan Huhndorf

Schwarzenbek. Als Andrea Reinhold, Vorsitzende der Wirtschaftlichen Vereinigung Schwarzenbek (WVS), den diesjährigen Wirtschaftspreis an Kai Jacobs überreichen wollte, musste sie sich etwas gedulden. Statt einer Dankesrede stellte der 41-jährige Raumausstatter-Meister den mehr als 200 Gästen der Preisverleihung zunächst seine Mitarbeiter vor, rief sie nach und nach auf die Bühne, um diese Ehrung mit ihnen zu teilen.

Die mit 1500 Euro dotierte Bronzeplakette wurde am Donnerstagabend im Festsaal des Rathauses zum 14. Mal vergeben. Vor dem Familienunternehmen Jacobs haben unter anderem die Feinbäckerei Gebrüder Lembcke (1999), Fette (2000) und im letzten Jahr Gastronom Detlef Zingler den Preis erhalten. Auch gestern strahlte Kai Jacobs noch voller Freude über diese Auszeichnung, die einen Ehrenplatz im Geschäft an der Seestern-Pauly-Straße 7 erhalten soll. Seit zwölf Jahren leitet der Raumausstatter-Meister das Familienunternehmen. Neben Mutter und Seniorchefin Helga Jacobs, Ehefrau Susanne (39) sowie Schwester und Schwager Katrin (44) und Bernd Petersen (46) gehören Ulrich Benthien (59), der seit 38 Jahren für das Unternehmen tätig ist, Tanja Lange (34) und Nicole Karlisch (30), die vor vierzehn Jahren als Azubi bei Jacobs angefangen hat, und Marco Grawer (26) zum Team.

"Das Unternehmen bildet regelmäßig Lehrlinge aus, hält seit vielen Jahren ein hohes Qualitätsniveau und ist seit 137 Jahren nicht aus Schwarzenbek wegzudenken", begründete Reinhold die Auszeichnung für das Traditionsunternehmen. Die Preisverleihung wurde von der Bigband "Blechschaden" begleitet.

Die begeisterten Gäste erklatschten sich drei Zugaben, ehe im Rathausfoyer mit deftigen Schnittchen und Bier vom Fass weiter gefeiert wurde.