Alkohol

Autofahrer kommt betrunken zur Polizei

Innerhalb von nur einer Stunde konnten Schwarzenbeker Polizisten gleich zwei erheblich alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Das Unfassbare: Einer kam sogar betrunken auf die Wache.

Der 45-Jährige Mann aus der Umgebung hatte Post von der Bußgeldstelle bekommen. Er erschien am Mittwoch kurz vor 12 Uhr auf der Polizeistation an der Compestraße, um sich zu beschweren. "Der Mann legte dem Polizeibeamten ein Verwarnungsgeldschreiben wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes samt Foto vor und gab an, nicht der Fahrer gewesen zu sein. Der 45-Jährige fährt nur mit einem Mercedes, so auch heute", berichtet Polizeisprecherin Jana Kralisch. Und auf dem Foto sei die Automarke nicht zu erkennen.

Allerdings roch der Mercedes-Fahrer deutlich nach Alkohol. Und immer, wenn der Polizist einen Schritt auf den 45-Jährigen zuging, wich dieser zurück. Letztlich willigte er ein, sich einem Atemalkoholtest zu unterziehen. Das Ergebnis bestätigte den Verdacht des Beamten. Der Test ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der Mann musste Führerschein und Mercedes-Schlüssel abgeben.

Eine Stunde zuvor - gegen 11 Uhr - hatten die Beamten an der Hamburger Straße bei einer Routinekontrolle einen 52-jährigen Autofahrer gestoppt. Als sie die Papiere des aus der Nähe von Büchen stammenden Mannes überprüften, rochen die Beamten eine Alkoholfahne. Auch dieser Autofahrer musste in das Testgerät pusten. Er hatte 2,69 Promille. Den Führerschein musste der 52-Jährige abgeben.

( (sh). )