Unfall

30-Jähriger versenkt Ford im Dorfteich

Ein Autofahrer landete gestern Morgen in Wotersen mit seinem Wagen direkt im Dorfteich. Der 30-jährige Wilhelmshavener war gegen 6.25 Uhr mit seinem Ford Mondeo von Kankelau aus in Richtung Wotersen unterwegs.

Direkt vor dem Schloss macht die Straße einen leichten Bogen nach links. Der ortsunkundige Niedersachse war offenbar so von der Architektur des Bauwerks beeindruckt, dass er geradeaus weiter fuhr und mit seinem Kombi direkt im Dorteich landete.

Der 30-Jährige schaffte es gerade noch rechtzeitig, unverletzt aus dem Wagen heraus zu kommen, bevor dieser bis zur Dachreling im Wasser versank und komplett vollief, teilte die Polizei mit.

Der triefend nasse Mann rief über Handy die Einsatzleitstelle an und bat um Hilfe. Polizei, Feuerwehr und ein Abschleppwagen rückten an, um diese missliche Situation aufzulösen.

Der Freiwilligen Feuerwehr aus Roseburg gelang es später zusammen mit einem Abschlepp-Unternehmer, den Ford Mondeo aus dem Wasser zu ziehen. Das betagte Fahrzeug hat nach Angaben der Polizei Totalschaden.

( (sh). )