Singende Botschafter

Mit dem Ostpreußenlied stimmten die sechs Mitglieder des Liturgie-Chores aus Jantarnyj, dem früheren Ostseebad Palmnicken, die mehr als 80 Zuhörer auf den Konzertabend ein. Seit Mai verbindet die Stadt in der russischen Exklave Kaliningrad und Gülzow eine Partnerschaft.

Die sechs Chorsänger sind die ersten "normalen" Gäste aus Russland, die in Gülzow Station machten. "Bisher waren nur offizielle Vertreter der Gemeinde bei uns", sagt Monika Lahann, vom Sing- und Spielkreis, die gemeinsam mit dem DRK-Vorsitzenden Udo Dochan und Victor Weißbecker die Betreuung übernommen hat.

Neben Konzerten in Schwarzenbek und Geesthacht standen für die russischen Gäste Ausflüge nach Hamburg, Lüneburg und Lauenburg auf dem Programm. Mit dem Konzert im Markttreff verabschiedeten sich die Sänger von ihren Gastgebern - heute geht es zurück nach Jantarnyj. Für Dochan, der mit vielen freiwilligen Helfern im Frühjahr eine Küche im Kindergarten der Gemeinde installiert hatte, ist klar: "Nächstes Jahr fahren wir wieder hin."

( (cus). )