Denkmal

Tag des offenen Denkmals im Herzogtum Lauenburg

| Lesedauer: 3 Minuten
Frauke Maaß
Das alte E-Werk Lauenburg aus dem Jahr 1921 an der Palmschleuse kann am Sonntagnachmittag besichtigt werden.

Das alte E-Werk Lauenburg aus dem Jahr 1921 an der Palmschleuse kann am Sonntagnachmittag besichtigt werden.

Foto: Dorothee Meyer / Tourist-Information Lauenburg

Vom E-Werk bis zum Oldtimertreffen: Offene Türen und Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals im Lauenburgischen.

Lauenburg. Vorgetäuschte Fassaden, nachgebaute Säulen, illusionistische Maltechniken – nicht alles, was auf den ersten Blick alt und wertvoll erscheint, ist auch wirklich ein historisches Relikt. Das Spannungsfeld zwischen Schein und Sein in der Architektur und der Denkmalpflege ist in diesem Jahr das zentrale Thema beim „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 12. September. Rund 85 historische Bauwerke und Veranstaltungen lassen sich beim Aktionstag in Schleswig-Holstein entdecken. Auch im Kreis Herzogtum Lauenburg finden wieder eine Reihe von Veranstaltungen statt.

Lauenburg hat ein buntes Programm zusammengestellt. Um 11 Uhr wird der Tag auf dem Kirchplatz offiziell eröffnet. Von 10 bis 17 Uhr sind das Elbschifffahrtsmuseumund der Ausstellungsraum in der Hitzler-Werft bei freiem Eintritt geöffnet. Von 10 bis 16 Uhr gibt es einen Altstadt-Flohmarkt in der Elbstraße. Um 11 Uhr wird eine Führung durch die Elbstraße angeboten, Treffpunkt Lösch- und Ladeplatz. Von 13 bis 16 Uhr öffnet das alte E-Werk an der Palmschleuse seine Tore. Der Tag in Lauenburg endet um 18 Uhr mit einem Konzert in der Reihe Neue Musik in der Maria-Magdalenen-Kirche.

Auch das Herrenhaus in Gudow öffnet seine Pforten

Von 11.30 bis 18 Uhr machen Ilsabe und Detlev Werner von Bülow die Pforten zu ihrem reizvoll, direkt am Gudower See gelegenen Landschaftspark, der zusammen mit zwei Torhäusern und den Zufahrtsalleen zum spätklassizistischen Herrenhaus in Gudow gehört, auf. Um jeweils 11.30 Uhr und 15 Uhr findet eine Führung durch die Gartenanlage mit Vorstellung der denkmalpflegerischen Sanierung von Fassade und Dachentwässerung des Herrenhauses statt.

In Ratzeburg auf der Domhalbinsel bietet Klaus Lankisch in Dom und Domkloster um 12 Uhr eine Führung an. Die spätromanische Backsteinbasilika ist zwischen 1165 und 1225 entstanden, der Turm mit Firstwalmdach wurde nach einem Brand 1895 erneuert.

Um 15 Uhr steht gleich nebenan im Kreismuseum Ratzeburg eine Führung zur Geschichte des Hauses und des Kreises durch die Dauerausstellung auf dem Programm – wegen begrenzter Teilnehmeranzahl wird um Anmeldung unter 04541/860-712 bis Freitag, 10. September, gebeten.

Das traditionelle Oldtimertreffen steigt rund um den Alten Bahnhof

Mehrere Denkmäler in Geesthacht laden zu einem Blick hinter die Kulissen. Jochen Meder bietet um 11 Uhr einen rund zweistündigen historischen Spaziergang durch das Entstehungsgebiet der Pulverfabrik Düneberg an. Hier sind viele Gebäude aus der Zeit bis zum Ende des 1. Weltkrieges erhalten geblieben, Wohngebäude für Angestellte und Beamte, das ehemalige Verwaltungs- und Laborgebäude von 1912 – ein prächtiger Bau des Architekten Hermann Distel.

Treffpunkt ist am Eingang zur Lichterfelder Straße. Anmeldung per E-Mail an industriemuseumgeesthacht@gmx.de. Um 10 Uhr beginnt das traditionelle Oldtimertreffen rund um den Alten Bahnhof in Geesthacht. Hier starten auch die Fahrten mit der Dampflok Karoline

An der Wassermühle in Labenz gibt es einen Landmarkt

Von 14 Uhr bis 16 führt Ulrike Neidhöfer rund um den Krümmeler Wasserturm. Es geht über das Gelände der ersten Dynamitfabrik von Alfred Nobel, die 1865 gegründet worden ist. Treffpunkt ist der Parkplatz Restaurant Achilleon Ecke Nobelplatz. Anmeldung an industriemuseumgeesthacht@gmx.de.

An der Wassermühle in Labenz veranstaltet Yasmine von Rumohr zwischen 11 und 19 Uhr einen Landmarkt mit Führungen, geöffnetem Backhaus, Kaffee und Kuchen sowie Leckereien vom Grill. Die Kirchengemeinde Siebenbäumen lädt von 11 bis 17 Uhr zur Besichtigung der St.-Marien-Kirche mit einer Führung um 11.30 Uhr ein. Mehr Infos unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg