Jazz

Improvisation und theatrale Melodien

Lauenburg (pas). Ihre Lieder sind gefühlvoll, intim und ehrlich. Und wenn sie singt, dann tut sie das mit einer enormen stimmlichen Bandbreite, in der sehr leise Töne genauso ihren Platz haben wie laute.

Nachdem Julia Oschewsky 2009 mit ihrem Album "Inner Game" die Jazzwelt überrascht hat und 2010 bereits in Lauenburg war, kommt die Jazzmusikerin nun wieder zurück in die Schifferstadt. Am Sonnabend, 7. Juli, ist sie um 20 Uhr mit ihrer Band im Künstlerhaus, Elbstraße 54. Hier spielt sie mit ihren Musikern auf der Elbterrasse.

Bei der Musik von Oschewsky und ihrer Band verschmelzen Improvisation und theatrale Melodien auf ungewöhnliche Art und Weise. Die musikalischen Themen sind einprägsam und finden ihren Platz in ausdrucksstarken Arrangements. Die Frontfrau Julia Oschewsky ist bekannt für ihre starke Bühnenpräsenz und ihre lebendige Ausstrahlung. Die Sängerin hat am Conservatorium van Amsterdam und an der Manhattan School of Music in New York studiert. Zurzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Album, das dieses Jahr erscheinen soll.

Karten für das Konzert gibt es für 12 Euro (ermäßigt 8 Euro) an der Abendkasse oder unter (0 41 53) 59 26 49.