Existenzgründerwettbewerb

Anfangs-Interesse lässt noch zu wünschen übrig

Lauenburg (bd). Gute Ideen werden in Lauenburg belohnt:

Anfang Mai starteten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises, die Lauenburger Raiffeisenbank und die Versorgungsbetriebe Elbe ihren zweiten Existenzgründerwettbewerb. Um die Preisgelder von 2000, 1000 und 500 Euro, die als Starthilfe dienen sollen, kann sich jeder bewerben, der die Gründung einer eigenen Existenz plant oder dessen Extistenzgründung nicht länger als drei Jahre zurückliegt.

Doch die Anfangsresonanz war schwächer als im Vorjahr: "Bisher haben wir vier Bewerbungen aus den Bereichen Dienstleistung, Einzelhandel und Kunsthandwerk", berichtet Heike Maurer vom Büro Freiraum, in dem die Fäden zusammenlaufen: "Das ist uns noch zu wenig." Zeit bleibt Interessenten noch: Der Wettbewerb endet erst am 31. August. Die Unterlagen können im Büro am Fürstengarten 10 abgeholt oder unter Telefon (0 41 53) 59 91 37 angefordert werden.

Nach Ablauf der Frist bewertet eine Jury die Güte der Bewerbungen. Die Sieger werden am 25. Oktober in einer Feierstunde in der Heinrich-Osterwold-Halle gekürt.