Eröffnung

Schritt nach Osten nie bereut

Boizenburg/Lauenburg (du). "Wir haben die Weichen richtig gestellt, als wir 1991 unser Einzugsgebiet erweiterten, die erste Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Lauenburg in Boizenburg eröffneten und die Arbeit als fairer Finanzdienstleiter für unsere Kunden aufnahmen", zieht Vorstand Thomas Göthling 21 Jahre später eine positive Bilanz.

Anlass: die Einweihung des Geschäftsstellenneubaus in Boizenburg-Bahnhof.

Die Raiffeisenbank Lauenburg gehörte zu den ersten Banken, die in die neuen Bundesländer gingen und sich völlig neu formierten. Sie verschmolz mit der in der DDR üblichen Bäuerlichen Handelsgenossenschaft Boizenburg. Seit dieser Zeit ist die Raiffeisenbank am Standort Boizenburg-Bahnhof vertreten und präsentiert sich jetzt mit einem ansprechenden Neubau, der mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro in elf Monaten Bauzeit errichtet wurde. "Das neue Bankgebäude bietet bei durchdachter Barrierefreiheit alle Voraussetzungen für eine weitere Steigerung der Service- und Beratungsqualität und ist ein wichtiger Schritt, um auch in Zukunft allen Anforderungen gerecht werden zu können", so der stellvertretende Geschäftsstellenleiter Jens Mischek.

Die bisherige Geschäftsstelle am Bahnhof war angemietet und sowohl vom Platzangebot in den Räumen als auch mit der ungünstigen Parkplatzsituation zu klein geworden.

Der Vorstand der Bank entschied sich daher für einen Neubau an dem wichtigsten und größten Standort der Bank in Boizenburg. Alle Mitarbeiter wurden übernommen, und aufgrund der positiven Entwicklung konnten zwei weitere eingestellt werden. Boizenburgs Bürgermeister Harald Jäschke hatte Grund zur "Freude über einen äußerst verlässlichen Partner": "Wie ich die Raiffeisenbank Lauenburg kenne, wird sie auch weiterhin seinen aktiven Beitrag für die Entwicklung des Standortes Boizenburg leisten."