Schipperhöge

"Eltern brauchen keine Angst um ihre Kinder zu haben"

Foto: bgz / bd

Lauenburg. Für die Lauenburger Kinder sind Freitag und Sonnabend Festtage. Wenn sie mit der "Lustigen Person" durch die Stadt ziehen und die Neujahrsgrüße der Schifferbrüderschaft von 1635 überbringen, danken die Besuchten mit Bonbons, die die "Lustige Person" unter Hurra-Geschrei "in die Grabbel" wirft.

Festtage für alle Kinder? „Leider nicht“, sagt Andreas Panz, Schriftführer der ältesten Lauenburger Gilde.

Denn immer wenn es in die Altstadt geht, lichten sich die Reihen. „Viele Eltern haben Angst, dass sich Kinder in der Elbstraße selbstständig machen und beim Spielen in die Elbe fallen“, hat Panz von Kindern erfahren, die nicht mit in die Altstadt gehen durften. „Die Angst ist unbegründet“, beruhigt der Schriftführer: „Sechs mit Gehorsamshölzern ausgerüstete Clowns, Begleitpersonal der Brüderschaft, Polizei und Lehrer der Weingartenschule begleiten den Zug und sorgen dafür, dass alle Kinder beim Tross bleiben. Das gilt auch und gerade in der Elbstraße.“ Panz hofft, dass sich ängstliche Eltern von diesem Argument überzeugen lassen und ihren Kindern morgen die Teilnahme am gesamten Umzug erlauben. Start ist um 8.30 Uhr an der Weingartenschule, danach geht es über die Alte Wache zum Schloss (9.30 Uhr) und weiter über den Fürstengarten und den Großen Sandberg in die Elbstraße, die gegen 10.30 Uhr erreicht wird. Nach einer Erholungspause (11.30 Uhr) für Frank Fischer, der im Flickenkleid der „Lustigen Person“ steckt, geht es weiter durch die Elbstraße, mit Abstechern in den Graben und den Hohlen Weg (12.30 Uhr), bis zur Wasserschutzpolizei und über die Grünstraße zurück in die Oberstadt (13.30 Uhr). Dort werden noch die Blumen-, die Albinus- und die Gartenstraße besucht, ehe der Zug um 14 Uhr am Freibad endet.

Sonnabend geht es nach dem Start um 8.30 Uhr an der Weingartenschule durch die Innenstadt und die östlichen Stadtteile. Die Marschroute: Schüsselteich (8.45 Uhr) mit diversen Stationen, Reeperbahn (9.45 Uhr), Büchener Weg, Berliner Straße bis zur Bergstraße, Philosophenberg (10.15 Uhr), Talweg, Hinter der Münze, Am Hohen Berge, Maxgrund, Hafenstraße (11 Uhr) bis zum Mühlenberg (12 Uhr) und die Heisterkoppel bis zum Endpunkt an der Berliner Straße 56.