Aktion

Stadt mit tausend Gesichtern sucht 80 davon

Lauenburg. Ein großes Ziel zum bevorstehenden Stadtjubiläum haben sich die Mitglieder des Lauenburger Fotoklubs gesetzt: Die Porträts von 800 Bewohnern der Schifferstadt wollen sie im Bild festhalten, von denen später 80 ausgesucht und dann die "tausend Gesichter" der Stadt symbolisieren werden.

Bereitwillig würden die meisten Angesprochenen in die Kamera lächeln und damit ein Bekenntnis für ihre Stadt abgeben. Zu den ersten "Opfern" der Klubmitglieder gehörte Bürgermeister Harald Heuer. Er wurde von Dirk Morawski ins rechte Licht gesetzt und lächelt kameraerprobt ins Objektiv.

Der Bürgermeister gehört zwar zu den meist fotografierten Gesichtern dieser Stadt, aber auf noch mehr Interesse stieß bisher das Foto der hübschen Handyverkäuferin Alev Döner, die von Gabriele Kasdorff fotografiert wurde. Dieses Bild wurde auf der eigens eingerichteten Internetseite bisher am meisten angeklickt. Damit hat Alev Döner große Chancen zu den 80 Lauenburgern zu gehören, die nach dem Internetvoting auf einem Foto-Pilgerpfad in der Stadt zu sehen sind. Wer Glück hat, dem kann es schon am Sonnabend, 31. Januar passieren, zum Fotomodell zu werden. An diesem Tag werben die Klubmitglieder auf dem Wochenmarkt für ihre Idee. Wer auch zu den "Lauenburger Gesichtern" gehören möchte, aber an diesem Tag keinen Wochenmarktbesuch vorgesehen hat, kann sich schon mal den 14. Februar vormerken. Auch an diesem Tag besteht auf dem Wochenmarkt die Chance von den Hobbyfotografen als Modell ausgewählt zu werden.

Um die Aktion finanzieren zu können, bitten die Klubmitglieder um Spenden. Sponsoren können sich im Gegenzug ihre Werbung auf der neuen Internetseite platzieren. Weitere Informationen gibt Gabriele Kassdorff gern unter Telefon: (015 20) 8 57 84 18.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg